Neuigkeiten im Bootssport

Persönliche Einschätzung

Nach unserer Einschätzung der Neuerungen wird die theoretische Prüfung vom Lernaufwand doch um einiges schwerer. Nicht mehr Verständnis der für den Sportbootfahrer wichtigen Grundlagen wird gefordert, sondern es besteht nun die Hauptaufgabe darin durch reines, stures Auswendiglernen, teilweise schon seltsame Antwortvorschläge auseinander zu halten.

Mit NavigMax® arbeiten wir aber schon an neuen Lernhilfen, die es dem Schüler einfacher machen, die neue theoretische Prüfung zu meistern.

In der praktischen Ausbildung und vorallem in der Prüfung dürfte es bedeutende Änderungen geben. Durch neue, zusätzliche Knoten und Manöver und die Ausweitung der Anforderungen in der Prüfung wird die praktische Ausbildung mit Sicherheit aufwendiger und natürlich dadurch auch teurer werden.

Zusammenfassend kann man feststellen: Wie nach jeder Änderung wird es mit Sicherheit nicht leichter werden.

Die Gerüchteküche kocht (Folgendes ist nur Hörensagen):
So soll es keine Fragebogen mehr zum Üben geben.
Nur den Fragenkatalog und die Übungsseekarte D 49, aus der der Prüfling zur Prüfung einen Ausschnitt erhält.
Der Delius-Klasing Verlag hat allerdings Fragebogen angekündigt.
Das Lehrmaterial soll Ende März erscheinen.

Nach der Sitzung der DMYV/DSV Prüfungsausschüsse Ende Januar wird man hoffentlich definitiv sagen können, was nun wirklich auf uns zukommt.

Alt und Neu in der Praxis

Alt bis 30.04.12 Neu ab 01.05.12 Persönlicher
Kommentar
Pflichtmanöver:

1. Mensch über Bord
2. Anlegen ODER Ablegen
3. Fahren nach Kompass
4. Peilen (Einfache oder Kreuzpeilung)
Pflichtmanöver:

1. Mensch über Bord
2. Anlegen
3. Ablegen
4. Fahren nach Kompass
5. Peilen (Einfache oder Kreuzpeilung)
Ein Manöver mehr ist zu bestehen.
Sonstige Manöver:

1. Kursgerechtes Aufstoppen
2. Wenden auf engem Raum
3. Fahren nach Schifffahrtszeichen
4. Anlegen einer Rettungsweste
5. Anlegen eines Sicherheitsgurtes

Von 2 Aufgaben muss 1 bestanden werden
Sonstige Manöver:

1. Kursgerechtes Aufstoppen
2. Wenden auf engem Raum
3. Fahren nach Schifffahrtszeichen
4. Anlegen einer Rettungsweste
5. Manöverschallsignal (eins von drei)

Von 3 Aufgaben müssen 2 bestanden werden
Ein Manöver mehr ist zu bestehen.
Knoten:

1. Achtknoten
2. Kreuzknoten
3. Palstek
4. Einfacher Schotstek
5. Doppelter Schotstek
6. Webleinstek
7. Rundtörn mit halbem Schlag
8. Rundtörn mit zwei halben Schlägen
9. Belegen von Enden

Von 6 müssen 5 bestanden werden.
Knoten:

1. Achtknoten
2. Kreuzknoten
3. Palstek
4. Einfacher oder doppelter Schotstek
5. Stopperstek
6. Webleinstek
7. Webleinstek auf Slip
8. Rundtörn mit zwei halben Schlägen
9. Belegen einer Klampe mit Kopfschlag

Von 7 müssen 6 ausgeführt werden.
2 neue Knoten kommen hinzu und einer mehr als bisher muss in der Prüfung gezeigt werden.

Alt und Neu in der Theorie

Alt bis 30.04.12 Neu ab 01.05.12 Persönlicher
Kommentar
343 Prüfungsfragen 285 Prüfungsfragen  
20 Fragebogen (30 Fragen) mit
20 Kartenaufgaben a 3 Fragen
15 Fragebogen (30 Fragen) mit
15 Kartenaufgaben a 9 zusammenhängende Fragen
Die theorethischen Fragen wurden etwas ausgedünnt, die Anforderungen in der Navigation allerdings verdreifacht.
Handschriftliche Antworten mit evtl. mündlicher Prüfung Multiple Choice
Keine mündliche Prüfung mehr möglich!
Keine zweite Chance mehr durch eine mündliche Prüfung.
75 min Bearbeitungszeit 60 min Bearbeitungszeit Für Multiple Choice Verfahren ausreichend, für die Navigation kann es knapp werden.

Neuigkeiten rund um den Bootssport

Hier finden Sie Neuigkeiten rund um den Bootssport. Sollten Sie neues, wichtiges oder interessantes für Sportbootfahren wissen, so dürfen Sie uns das gerne mitteilen.

NEU Saison 2018/2019 WIR SIND:

NEWS: UkW Sprechfunk

NEU 2018: Funkpflicht auf Berliner Gewässern. Näheres finden Sie unter www.wsa-berlin.wsv.de

Traumhafte Buchten ...

... und wie komme ich dort hin?

Ganz einfach: Durch eine solide Ausbildung und die über 30 Jährige Erfahrung in weltweiten Revieren der Bootsfahrschule Markus Metz.

Noch Fragen?

Sie haben Fragen zum Bootsführerschein? Sie wünschen lieber ein persönliches Gespräch?
Kein Problem! Besuchen Sie uns in Erlangen:

Die Bootsfahrschule Markus Metz
Obere Karlstr.13
91054 Erlangen
(Vom Bohlenplatz in Richtung Uni-Bibliothek)

Mobil: 01525 - 4214210

Wir beraten Sie gerne in allen Belangen, ob Führerscheine, Lehrmaterial oder Seekarten und allen bereichen des Wassersports.

Und zum Nachdenken

"Es ist unklug, viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zuwenig zu bezahlen. Wenn Sie zuviel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zuwenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann. Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten."
John Ruskin (1819-1900), engl. Schriftsteller, Kunstkritiker u. Sozialphilosoph

Wir bilden in der Praxis standartmäßig in 5 bis 7 Übunsstunden aus (DMYV Empfehlung), manchmal jedoch mehr und dies ist natürlich im Komplettangebot oder der Praxisflatrate enthalten. Denn wir möchten, daß Sie auch wirklich ein Boot fahren können und nicht nur die Prüfung mit Glück bestehen. Deshalb werden Sie bei uns "kein Geld verlieren" sondern eher Geld sparen. Denn bei uns gibt es keine nachträglichen Fahrstunden die extra in Rechnung gestellt werden um im Internet günstig da zu stehen. Sehen Sie sich unsere Google Bewertungen an!

Informationen zur neuen Sportbootführerscheinverordnung finden Sie HIER!

Reservierung und Anmeldung AKTUELLES UND TERMINE Schnellkontakt IMPRESSUM AGB Onlineshop Datenschutz Haftungsausschluss Versand Widerrufsrecht Prüfungserfolg

Markus Metz Obere Karlstr. 13 91054 Erlangen
Fon +49 1525 4214210 Fax +49 9131 9085461 E-Mail: markus@die-bootsfahrschule.de